BILDER DIE ZU DENKEN GEBEN: GABY KUTZ UND DANIEL ROSSA


Online-Gespräch

6.2.2022,
15 Uhr

BILDER DIE ZU DENKEN GEBEN

GABY KUTZ UND DANIEL ROSSA IM GESPRÄCH

Herzliche Einladung zum Künstlergespräch am 06. Februar um 15 Uhr – via Zoom

Zoomlink: https://zoom.us/j/94850400759?pwd=bHl4ckZqaVJrWlp4UmNMcGJ6MHpLdz09

Bilder, die zu denken geben. Ein Beitrag der Künstlerin Gaby Kutz und des Theologen Daniel Rossa zum Gespräch zwischen Kunst und Wissenschaft anlässlich der Ausstellung „Redraw Tragedy“ 

Die spätmoderne Gesellschaft ist in sich ausdifferenziert und hat unterschiedliche Aufgaben auf verschiedene Schultern verteilt: „Kulturschaffende treffen mit ihrer Arbeit Aussagen über Natur, Mensch und Gesellschaft“, Information und Öffentlichkeit sind Aufgabe der Medien, Theoriebildung Sache von Wissenschaftler:innen.

Gott sei Dank gibt es solche Professionen auch in der Katastrophe: Rettungskräfte, Seelsorger:innen uvm. Hier wird verschärft klar, dass diese Professionalisierung lebensnotwendig für eine Gesellschaft ist. Aber Not tut auch, dass diese Teilbereiche nicht völlig gegeneinander verschlossen sind. Ihre Lebendigkeit erhält sich eine Gesellschaft an den Schnittstellen und Überschneidungen dieser Teilbereiche und in der Kommunikationsfähigkeit der einzelnen Gesellschaftsmitglieder, über solche Teilsysteme hinweg. Dafür braucht es gemeinsame Grenz- und Erkundungsgänge – besonders, wo es darum geht, einzuordnen, was Menschen überfordert und die Logik des jeweiligen Teilsystems übersteigt.

Das umfangreiche Rahmenprogramm findet in Zusammenarbeit mit dem Team des Künstlerforums und den Museumsstudien der Universität Bonn, ergänzt durch ein digitales Begleitprogramm auf der Website (https://www.redraw-tragedy.de/) und in den Sozialen Medien.

Gefördert wird die Ausstellung von der Stiftung Kunst der Sparkasse Bonn, der Stiftung Kunstfonds und der Stadt Bonn.

Ausstellung REDRAW TRAGEDY: 16.01. – 23.02.2022 

Öffnungszeiten der Ausstellung: Di- Fr 15-18 Uhr, Sa 14-17 Uhr, So 11-17 Uhr

Es gilt die aktuelle Corona-Schutzverordnung, d.h. derzeit 2 G und Maske. Bei Veranstaltungen, wie zum Beipsiel den Podiumsdiskussionen und Führungen gilt 2 G +. Mögliche Aktualisierungen sind vorher auf der Website des Künstlerforums  (kuenstlerforum-bonn.de) zu finden.